Grashüpfer aus Kirchen feiern Grillfest, 26. Juli 2017

 

Am Mittwoch, den 26.07.2017 fand das alljährliche Grillfest der Abteilung Grashüpfer des Sportvereins Kirchen statt, bei dem sich jedes Jahr Turnerinnen dreier Generationen im Sportheim Kirchen versammeln. Dieses Jahr wurden die rund 65 Damen vom Ausschuss mit einem Glas Sekt empfangen, worauf die Begrüßung aller Anwesenden durch Nathalie Stoll (2. Vorsitzende) folgte. Anschließend konnte das Beisammensein, welches dieses Jahr aufgrund der kühlen Temperaturen im Sportheim stattfand, beginnen. Alle Frauen freuten sich schon über das umfangreiche Buffet aus selbst gemachten Salaten, verschiedenen Fleischsorten, gefolgt von einem gesunden Obstsalat als Nachtisch.

Nachdem alle frisch gestärkt waren, verkündete Birgit Ehe (1. Vorsitzende) die kommenden Termine und Unternehmungen, wie verschiedene gemeinsame Wanderungen der Grashüpferabteilung. Der Abend klang bei schönen Gesprächen, wobei sich viele an den gemeinsamen Ausflug nach Meersburg zurückerinnerten, aus.

 


 

Grashüpfer-Ausflug nach Meersburg, 1. Juli 2017

 

Um 08:00 Uhr starteten 54 Frauen aus drei Generationen ihren jährlichen Ausflug mit einem Ziel: Meersburg. Nachdem alle an der Bushaltestelle an der Halle eingestiegen sind, ging es weiter an die zweite Haltestelle am Kindergarten. Dort angekommen gab es jedoch ein Problem, der Bus hatte für alle Grashüpfer zu wenig Platz. Es blieb allen nichts anderes übrig, als zur Bayer-Zentrale nach Ehingen zu fahren und den Bus zu wechseln. In Ehingen angekommen wurde in einen Doppeldeckerbus gewechselt. Alle waren startklar, nur leider der Bus nicht, denn dieser ließ seine Türen nicht mehr schließen. Nach dem Motto „alle guten Dinge sind drei“ packten alle ihre Sachen und nahmen in dem dritten Bus Platz. Dieser bot für alle Grashüpfer-Damen einen Sitzplatz und auch die Türen gingen auf Anhieb zu.

Nach der unfreiwilligen morgendlichen Gymnastik, kleinen Startschwierigkeiten und nervenaufreibenden Minuten für unseren Busfahrer Eugen, konnten wir mit einer Stunde Verspätung unsere Reise, mit dem ersten Ziel Staig bei Fronreute, fortsetzen. Ohne weitere Zwischenfälle erreichten wir den Bäcker Schmalegg, welcher bereits ein leckeres und reichhaltiges Frühstück für uns alle bereithielt. Nach der ausgiebigen Stärkung in dem gemütlichen und modern eingerichteten Café konnte es nach Meersburg weitergehen. Kaum war der Bus abgestellt, stand jedem Zeit zur freien Verfügung in der schönen Stadt am Bodensee zu. Hierbei entschied sich ein Teil der Gruppe auf den Spuren der Geschichte von Meersburg zu wandeln und die Burg, nach der die Stadt benannt wurde, zu besichtigen. Beeindruckende Räume und eine tolle Aussicht bei strahlendem Wetter warteten bei der Burg auf einige Frauen.

Andere wiederum genossen ihre Zeit bei einem entspannten Spaziergang am Seeufer, einer Partie Minigolf oder bei dem ein oder anderen Gläschen Wein auf dem Winzerfest. Dort versammelten sich alle Grashüpfer nach ein paar Stunden und schlenderten, begleitet von der Musik einer örtlichen Musikkapelle, von einem Wein- oder Essensstand zum nächsten. Die freiwillige Feuerwehr von Meersburg bot einigen von uns eine ausgiebige Weinprobe, welche wir natürlich gerne auskosteten. Bei all dem Wein durfte selbstverständlich das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen und kurzerhand halfen drei Mädels dem Fanfarenzug von Meersburg beim Dennete machen. Dies wurde mit dem ein oder anderen leckeren Stück Dennete für uns alle belohnt.

Um 17:30 Uhr traten wir mit ein paar Gläsern Wein mehr intus unsere Heimreise an. Der letzte Zwischenstopp auf unserem Ausflug fand bei der Gaststätte „Neuhaus“ in Oberwachingen statt, in der wir mit leckeren Schnitzeln, Salaten und anderen Gerichten verköstigt wurden. Geschafft von den vielen Eindrücken des Tages setzten wir unsere Reise in Richtung Heimat fort. Dort angekommen gingen alle glücklich und mit einigen schönen Erinnerungen mehr im Gepäck auseinander.

 


 

Abteilungsversammlung 2017

 

P1060329 ergebnis

 von links nach rechts: Lena Karrer, Nathalie Stoll, Beate Sirch, Birgit Ehe, Leonie Schneider, Martina Filippidis, Helga Aierstock, Sonja Haberbosch, Sonja Springer, Silvia Merkle, Carolin Bachhofer, Judith Betz, Sigrid Schrode

 


 

Abteilung Grashüpfer verabschiedet langjährige Abteilungsleiterin

 

Gut besucht war die Abteilungsversammlung der Grashüpfer am 26.04.2017 im Sportheim in Kirchen. Begrüßt wurden sie von Abteilungsleiterin Helga Aierstock, die auch die Tages- ordnungspunkte des Abends bekannt gab und im Anschluß einen kurzen Umriss über das Geschehen des vergangenen Jahres machte. Dabei zeigte sich, dass die Grashüpfer nicht nur beim Hauptverein glänzen, sondern auch eigene Veranstaltungen auf die Beine stellen. Ein besonderer Höhepunkt war ihr 40jähriges Jubiläum, dass sie mit einem Festabend in der Turnhalle feierten. Außerdem unternehmen sie auch Ausflüge und Wanderungen, und sind bei verschiedenen Veranstaltungen des Turngau Ulms zu finden. Die Mitgliederzahl beläuft sich derzeit auf 114 Mitglieder, wobei sie jedes Jahr Zuwachs von den ältesten Sportplatzflöhen bekommen. Davon profitieren auch die Tanzgruppen. Schriftführerin Sonja Springer und Kassiererin Carolin Bachhofer berichteten von den vielen Aktivitäten, sowie Einnahmen und Ausgaben des letzten Jahres. Die Kassenprüferinnen Sabine Stoll und Stefanie Springer bestätigten Carolin Bachhofer eine einwandfreie Kassen- führung. Im Anschluß nahm Harald Kiem, Vorsitzender des Gesamtvereins die Entlastungen und anschließenden Wahlen vor. Er bestätigte Helga Aierstock sowie ihrem Ausschuss professionelle Arbeit und bedankte sich für die hervorragende Zusammenarbeit und Einsatzbereitschaft im Gesamtverein. Dabei betonte er auch, dass die Grashüpfer die wichtigste Abteilung für den Verein sind. Die Wahl ergab folgende Ergebnisse: Fast die gesamte Abteilungsleitung und der Ausschuss wurde einstimmig wiedergewählt. Helga Aierstock, legte Ihr Amt als Abteilungsleiterin nach 21 Jahren nieder. Zuvor war sie 6 Jahre stellvertretende Abteilungsleiterin und 2 Jahre Beisitzerin. Birgit Ehe, bisherige Stellvertreterin, wurde zur Abteilungsleiterin gewählt. Nathalie Stoll übernahm das Amt der Stellvertreterin. Neu in den Ausschuss wurden gewählt Martina Filippidis und Lena Karrer. Ein besonderer Dank gilt Helga Aierstock für ihre vorbildliche Tätigkeit als Abteilungsleiterin. Dies war nicht nur die Meinung aller Mitglieder, sondern auch der Vorstandschaft der Sportfreunde Kirchen. Als Übungsleiterin bleibt Helga Aierstock dem Verein weiterhin erhalten. Zum Abschluss wurden noch nicht Turnchampions bekannt gegeben. Luise Schrode führte das Feld an. Den 2. Platz erreichte Christl Rederer gefolgt von Bianca Bleicher und Anja Koch. Helga Aierstock beendete die Versammlung mit dem Zitat: Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine, kürzt die öde Zeit, und er schützt uns durch Vereine vor der Einsamkeit.

 


 

40 jähriges Grashüpfer-Jubiläum

 

DSC05069 ergebnis

 Gründungsmitglieder und Abteilungsleiterin Helga Aierstock 

 

   Am Samstag feierten wir Grashüpfer unser 40jähriges Bestehen mit einem Festabend in der Turnhalle.

   170 Gäste fanden sich um 19 Uhr zu einem Stehempfang ein.

   Nach einer kurzen Begrüßung durch Abteilungsleiterin Helga Aierstock wurde das Buffet eröffnet.

   Im Anschluß berichtete sie über die Entstehung der Abteilung und gab einen Überblick über die letzten 40 Jahre.

   Dabei wurden auch die heute immer noch aktiven Gründungsmitglieder für ihre langjährige Treue geehrt.

   Helga Aierstock selbst bekam die bronzene Ehrennadel vom Deutschen Turnerbund durch

   Annemarie Knapek, ehemalige Frauenturnwartin des Turngau Ulms und Weggefährtin über viele Jahre

   von Helga Aierstock, überreicht.

   Ortsvorsteher Alfred Schrode beglückwünschte die Abteilung zu ihrem Jubiläum.

   Die Spätlese, eine Turngruppe der Grashüpfer, zu deren einige der Gründungsmitglieder angehören,

   führten eine Pezzi-Drumming- Choreografie auf.

   Danach gab es viele leckere Köstlichkeiten am Nachspeisenbuffet, dem auch eine 3 stöckige

   Jubiläumstorte angehörte.

   Eine Überraschung des Abends war der Auftritt von „Hillus Herzdropfa“. Sie begeisterten das Publikum

   mit ihren Sketchen.

   Aber auch die Modenschau, bei dieser alle Fasnetskostüme der Tanzgruppen und der Straßenfasnet seit dem

   20 jährigen Bestehen präsentiert wurden, war ein interessanter und toller Programmpunkt.

   Zwischen den einzelnen Vorführungen sorgte DJ Matze Leichtle für beste Stimmung und auch

   "de Jonge“ der Grashüpfer luden mit einem Flash Mob zum Mitmachen ein.

   Ein Mitternachtsbuffet rundete die kulinarische Seite des Abends ab. Bis spät in die Nacht wurde noch

   getanzt und gefeiert. Als Geschenk bekam jedes Mitglied sowie Ehrengast ein Jubiläumsheft mit nach Hause.

 


 

Grashüpfer-Ausflug nach Ingolstadt, 27. - 28.06.2015

 

Um 7 Uhr wurden wir in Kirchen von der Firma Bottenschein abgeholt. Mit 50 Frauen aus 3 Generationen starteten wir in unseren 2 tägigen Ausflug. Nach ca. 2 Stunden Fahrt machten wir Halt in Aichach,wo uns im Gasthof Gutmann ein leckeres Frühstücksbuffet erwartete.

Gut gestärkt fuhren wir weiter nach Abensberg zu „Kuchelbauer ́s Bierwelt“. Da wir früher als geplant dort eintrafen, konnten wir schon vorab auf eigene Faust das Kunstmuseum im Hundertwasserstil erkunden und unseren Bier- und Brezelgutschein im Biergarten einlösen. Um 13.15 Uhr startete dann die Führung durch die Geschichte der Bierbrauerei. Im Anschluss an die Führung war noch Zeit um den Kuchelbauer Turm zu besichtigen.

Mit vielen neuen Eindrücken ging die Fahrt weiter nach Ingolstadt. Unser Busfahrer Stefan fuhr mit uns direkt ins „Ingolstadt Village“, ein Einkaufsdorf der besonderen Art, worauf sich natürlich unsere jüngeren Grashüpfer freuten. Er verschob sogar das Abendessen um eine Stunde, damit wir mehr Zeit hatten das Haushaltsgeld auf den Kopf zu hauen.

Nach 2 Stunden Shoppen trafen wir uns alle mehr oder weniger gut bepackt am Bus, um unsere Fahrt zum Intercity-Hotel aufzunehmen.Nach den anfänglichen Schwierigkeiten mit den Karten die Hotelzimmer aufzuschließen, schaffte es schlussendlich doch jeder sein Zimmer zu beziehen und sich frischzumachen.

Pünktlich um 18.45 Uhr starteten wir zur „Zipfelalm“ nach Karlshuld, wo uns eine Hüttengaudi der besonderen Art erwarten sollte. Nicht ganz den Vorstellungen einer Alm entsprechend, war es ein Wohnhaus mitten im Ort, das aber im Inneren Hüttenflair verbreitete. Nachdem uns der Wirt dann begrüßt hatte, stimmte er mit ein paar Liedern den Abend an. 

Nun gings los mit dem Vorspeisenbuffet. Als jeder davon gekostet hatte, konnte mit der Hauptspeise begonnen werden.Wir wurden mit 6 Gängen verschiedener Hüttenspieße samt Beilagen verwöhnt und zum Guten Schluss flambierte der Koch vor unseren Augen eine Ananas und servierte uns diese mit Vanilleeis. Zwischen den einzelnen Gängen wurde die Stimmung immer ausgelassener und bis zum Nachtisch tanzte alles auf den Bänken. Leider mussten wir um 22.30 Uhr schon die Rückfahrt zum Hotel antreten, da sonst die Fahrzeit des Busfahrers überschritten gewesen wäre.

Schweren Herzens ging es also wieder in Richtung Hotel. Da es aber noch nicht allzuspät war, besuchten einige Grashüpfer noch eine Cocktailbar in der Innenstadt.

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen reisten wir zurück durchs Altmühltal. Unser erster Halt war in Eichstätt, wo wir in 2 Gruppen aufgeteilt, die barocke Residenzstadt gezeigt bekamen. Im Anschluß fuhren wir weiter zum Mittagessen nach Eßlingen zur Wirtschaft „13. Apostel“. Danach konnte jeder nach Lust und Laune einen kleinen Spaziergang zu den 12 Aposteln machen, oder auch in der Wiese die Mittagssonne genießen. Bevor wir dann die Heimreise antraten, ließen wir es uns bei Kaffee und Kuchen gut gehen.

Mit vielen schönen Eindrücken konnten wir nun nach Hause fahren.

 

 Grashüpfer